Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Ideen für zuhause oder pädagogischen Rat

31. März | 8:00 - 17:00

| Veranstaltungsserie (Alle anzeigen)

Eine Veranstaltung, die im Abstand von 1 Tag(en) um 8:00 Uhr beginnt und bis zum 18. Mai 2020 wiederholt wird.

 

Wir vermissen euch!

Liebe Eltern!

Wenn Eltern ihre Kinder ganztägig daheim betreuen müssen, kann das zur Belastungsprobe werden.

Im Folgenden verraten wir Tipps, wie die gemeinsame Zeit für alle zum Gewinn werden kann.

 

  1. Strukturen schaffen

Tagesrhythmen und Strukturen sind für Kinder wichtig. Eltern sollten beispielsweise eine Zeit vereinbaren, zu der Kinder zum Beispiel Schulaufgaben gemeinsam erledigen, sofern sie welche bekommen haben.

Experten raten zu klar festgelegten Zeiten für das gemeinsame Essen, Spielen, Basteln  sowie zu fest definierte Momente, in denen auch mal der Fernseher angeschaltet oder das Smartphone herausgeholt werden darf.

Über den Tagesablauf sollte allerdings gemeinsam im Familienrat entschieden werden, denn so fühlen sich auch die Kinder an Verabredungen gebunden.

  1. Sich im Freien aufhalten

Den meisten Kindern fällt es schwer, den ganzen Tag in der Wohnung zu bleiben.

Bewegung und frische Luft sind daher wichtig! Bitte beachten Sie, dass Kinder einen  wesentlich höheren Bewegungsdrang haben als wir. Sie unterstützen mit Bewegung die Selbstbildung Ihres Kindes. Kinder nehmen ihre Welt ganzheitlich war.  Der eigene Garten, ein Spaziergang im  Park  oder Wald bietet den Kindern viele Bewegungsmöglichkeiten. Am besten ist es Wege zu   wählen, wo Kinder möglichst frei und gefahrlos laufen können.

Ein Besuch im Wald oder auf dem Feldweg kann als  Expeditionsreise, die Kinder zu kleinen Forschern werden lassen.

Zum Beispiel:

  • Steine sammeln
  • Blätter und Gräser sammeln und fotografieren. Zuhause lässt sich im Internet oder Büchern herausfinden, welche es sind.
  • Einen Zweig mit Knospen aussuchen und mit einem Wollfaden markieren. Jeden Tag kann man ihn besuchen und fotografieren. Dabei lässt sich gut die Veränderungen, das Wachstum der Pflanzen verfolgen und mit allen Sinnen erleben.
  • Welche Vögel trifft man auf den Erkundungsreisen? Hinschauen und Lauschen!
  • In der Stadt kann man Zahlen sammeln. Es wird eine Zahl ausgesucht und dann in Hausnummern oder Autoschildern gesucht. Wer findet die meisten Zahlen?

Kontakte

Eltern können ihren Kindern helfen, soziale Kontakte digital aufrecht zu erhalten. Zum Beispiel durch Skype,  WhatsApp usw.

Mit den Kindern einen Brief schreiben oder ein Bild malen und verschicken. Besonders die Großeltern freuen sich über Nachrichten von den Enkeln.

Schöne Momente

Kinder können selbst oder mit ihren Eltern ein Buch auswählen. Eltern lesen ihren Kindern etwas vor, ältere Kinder können auch im Wechsel mit ihren Eltern einzelne Passagen vorlesen.  Im Anschluss wird darüber gesprochen, was man soeben gelesen hat.

Bilderrätsel (Wimmelbücher) sind eine willkommene Abwechslung und wecken den Eifer etwas zu finden.

Rollenspiele können Spaß bringen. Sich zu verkleiden oder ein eigenes Theaterstück aufzuführen, fördert nebenbei die sprachlichen Fähigkeiten.

Die kindliche Kreativität wird durch Basteln, Konstruieren und Malen gefördert. Bauklötze, Papierflieger, Lego, Malbücher bieten oft stundenlange Beschäftigungen.

Begabungsförderung

Der Drang von Kindern, sich auszuprobieren und zu bewegen muss innerhalb der Wohnung in andere Bahnen gelenkt werden.  Kinder können Kartons, die zum Beispiel mit Löchern versehen sind mit Farbe gestalten. Aus einem Tisch und ein Paar Stühlen und einigen Decken lässt sich eine schöne  Höhle errichten, die dann eingerichtet werden kann. Ein kleiner Tipp: Sprechen Sie vorher mit ihrem Kind ab, wo etwas gebaut werden kann, damit es nicht sofort wieder abgebaut werden muss, wenn für die nächste Mahlzeit der Tisch benötigt wird.

Kleine Helfer im Haushalt

Viele Kinder mögen es, wenn sie Dinge tun dürfen, die sonst die Erwachsenen erledigen.

Die tägliche Hausarbeit kann mit verteilten Aufgaben erledigt werden.

Zum Beispiel:

  • Die Wäsche nach Farbe sortieren
  • Wäsche aufhängen, Falten, passende Socken finden
  • Staub wischen, Staub saugen
  • Gemeinsam ein Rezept aussuchen und Kochen
  • Obst abwaschen und evtl. schneiden
  • Tischdecken

Kleiner Tipp: Damit es den Kindern Spaß macht, sollte vorher unbedingt geklärt werden: „Wer übernimmt was?“ „Was würdest du gerne übernehmen?“

Zum Abschluss folgt ein  Tagesablauf wie ein Tag aussehen könnte

7.00 Uhr Gemeinsam Aufstehen und Anziehen

7.15 Uhr Den Tisch decken. Eventuell „Wer holt die Brötchen?“ (Schulkinder)

7.30 Uhr Gemeinsames Frühstück. Hier bietet sich an, mit den Kindern gemeinsam den Tag zu

planen.

8.15 Uhr Wir gehen nach draußen mit kleinen Aufgaben (siehe oben)

10.00 Uhr   Zweites kleines Frühstück

10.30 Uhr Spiel im Kinderzimmer

12.00 Uhr Vorbereitung des Mittagessens, gemeinsames Kochen.

12.45 Uhr Mittagessen

13.15 Uhr Erledigung von kleineren Hausarbeiten (siehe oben)

13.45 Uhr Ruhezeit! Bücher lesen, Geschichten hören

14.15 Uhr Spaziergang, Roller- oder Fahrradfahren

15.15 Uhr Snackzeit. Auch hier lassen sich Kinder dazu motivieren mitzuhelfen (Brote schmieren,

Quarkspeise herstellen usw.

16.00 Uhr Gesellschaftsspiele, Malen, Basteln

18.00 Uhr Abendritual (Körperpflege, Schlafanzug, Abendbrotzeit vorbereiten)

18.30 Uhr Abendessen, Zähneputzen

19.00 Uhr Sandmännchen gucken

19.10 Uhr Geschichte im Bett vorlesen

19.30 Uhr „Müde bin ich geh zu Ruh, schließe beide Augen zu“

 

Wir hoffen, wir konnten mit ein paar Tipps weiterhelfen und wünschen Ihnen, dass trotz der Einschränkungen und den veränderten Lebensbedingungen Ihnen und Ihren Kindern schöne gemeinsame Momente geschenkt werden.

Falls Sie Fragen oder Hilfe benötigen dürfen Sie uns gerne anrufen. Wir haben immer ein offenes Ohr und helfen, so gut wir können.

Sie haben  die Möglichkeit unter folgenden Rufnummern Hilfe und Ratschläge zu erhalten:

  • Sozialer Dienst der Stadt Kaarst

Rufnummer: 02131/987-0

  • Beratungsstelle für Kinder, Jugendliche und Eltern der Diakonie Neuss

Rufnummer: 02131/668027

Beratung.kaarst@diakonie-neuss.de

 

 

Details

Datum:
31. März
Zeit:
8:00 - 17:00
Veranstaltungskategorie:

Details

Datum:
31. März
Zeit:
8:00 - 17:00
Veranstaltungskategorie: